Historie und Philosophie

Von der Ständevertretung zur Interessenvertretung

Erstmals urkundlich erwähnt wurden die "Slozzer" - die Schlosser - 1348 im Nürnberger Einwohnerverzeichnis. In Augsburg findet sich die erste handschriftliche Erwähnung im Jahre 1453. Schon seit fast 550 Jahren sind also die Schlosser urkundlich nachgewiesen. Als Kaiser Karl V. am 3. August 1548 die Zünfte verbietet, mussten sich die Innungen neu gruppieren und sich mit mit anderen Handwerkern zur "Einigung", heute Innung genannt, zuammenschließen. Das Wissen um diese große Vergangenheit ist der Motor für alle Unternehmungen, denn gerade diese Historie bildet heute den Grundstein zum Denken und Handeln der modernen Interessenvertretung Innung Metall Augsburg.

Chronik der Innung Metall Augsburg:

1386: Die Schlosserzunft

1900: Die Schlosserinnung

1945: Wirtschaftswunder

Entlassungszeugnis Karl Lesti 1936
Entlassungszeugnis Karl Lesti 1936
Besucher seit 01.04.2008: Counter